Hilfe für unseren Feuerwehrkameraden

Freiw. Feuerwehr Reichenau sucht Stammzellenspender - 29.03.2005

Ansprechpartner: Thomas Baumgartner
Telefon: 07534-7171
E-Mail: pressestelle@feuerwehr-reichenau.de
Bericht: Pressemitteilung
 

 

Pressemitteilung
Die Freiw. Feuerwehr Reichenau ruft für Ihren, an Leukämie, schwer erkrankten Kameraden zur Stammzellenspende auf. Um unserem Feuerwehrkamerad zu helfen, er ist 38 Jahre und Vater von drei Kindern, ist bei Ihm eine Transplantation von Knochenmark-Stammzellen notwendig.
Stammzellen spenden, kann grundsätzlich jede Person zwischen 18 und 55 Jahren. Allerdings müssen die genetischen (HLA-) Merkmale zwischen Spender und Empfänger möglichst ähnlich sein, damit es nicht zu einer Abstoßungsreaktion kommt. Die Möglichkeit, einer ersten Grob-Typisierung Ihrer Gewebemerkmale (HLA-Klasse I-Testung), besteht bei der Blutspende-Aktion des Deutschen Roten Kreuzes (DRK)

am Donnerstag, 31.03.2005, 14:00 Uhr bis 19:30 Uhr,
in der Inselhalle, Insel Reichenau.

Der Test kann im Zuge der normalen Blutspende nach einer Einverständniserklärung durch Entnahme von 10ml Blut durchgeführt werden. Die Entscheidung zur Registrierung bzw. zur tatsächlichen Spende ist vollkommen freiwillig und kann selbstverständlich jederzeit ohne Angabe von Gründen widerrufen werden. Für die Kosten des Tests in Höhe von 50,- stehen keine öffentlichen Gelder zur Verfügung und sollen vom potentiellen Stammzellenspender als Spende selbst aufgewendet werden. Das DRK erstattet 10% der Kosten.

Wir würden uns sehr freuen, wenn sich eine große Zahl von Interessierten, am Test beteiligen würden, damit unser Kamerad seine schwere Krankheit überwinden kann.

Die Feuerwehrkameraden der Freiw. Feuerwehr Reichenau.

Weitere Infos im Internet:
http://www.transfusionsmedizin.uni-wuerzburg.de/km-und_stammzellspender.html
oder
http://www.feuerwehr-reichenau.de
oder bei der DKMS Deutsche Knochenmarkspenderdatei, Zentrale Tübingen, Telefon: 07071 / 943-0

nachoben.gif (269 Byte)