Bahnunfall - Fahrradfahrer wird von Zug erfasst

01.04.2011

Ansprechpartner: Thomas Baumgartner
Telefon: 07534-7171
E-Mail: pressestelle@feuerwehr-reichenau.de
Bericht: Zusätzliche Informationen
Pressemitteilung
 

 

Zusätzliche Informationen
Am Freitagnachmittag (01.04.2011) wollte ein Fahrradfahrer am Bahnübergang Bahnhof Reichenau bei geschlossener Schranke noch die Schienen überqueren. Dabei wurde er vom fahrenden Zug erfasst und erlitt tödliche Verletzungen.

Die Freiw. Feuerwehr Reichenau wurde um 18:17 Uhr durch die Integrierte Leitstelle Konstanz per Meldeempfänger zum Reinigen der Gleise und Bahnanlagen im Bahnhof-Reichenau gerufen. Die Feuerwehr Reichenau war zur Unterstützung der Bundespolizei im Einsatz.

Im Einsatz waren unter der Leitung von Martin Spicker mit Löschfahrzeug LF 8/6 insgesamt 7 Einsatzkräfte vor Ort und 3 in Bereitschaft im Gerätehaus. Mit vor Ort waren der Notfallmanager Bahn und mehrere Kräfte der Bundespolizei.

Einsatzende war um 19:20 Uhr.

nachoben.gif (269 Byte)

 

Pressemitteilung
Pressemitteilung der Polizeidirektion Konstanz vom Montag, 4. April 2011
-------------------------------------------------------------------------

Tödlicher Unfall
Reichenau Ein 69 Jahre alter Fahrradfahrer fuhr am Freitagabend, gg. 16.30 Uhr, auf dem südlich neben der Bahntrasse verlaufenden Radweg von Konstanz in Richtung Reichenau-Bahnhof. Im Bereich des Bahnhaltepunktes Reichenau konnten Zeugen beobachten, wie der Fahrradfahrer auf die Landesstraße 221 fuhr, vor der geschlossenen Bahnschranke von seinem Fahrrad stieg und links an der geschlossenen Bahnschranke vorbei den Bahnübergang überquerte. Der 69-Jährige wurde hierbei von einem aus Richtung Allensbach herannahenden IC-Zug erfasst und weggeschleudert. Er erlag noch am Unfallort seinen Verletzungen.
Am Fahrrad entstand ca. 500 , an der Lokomotive ca. 2000 Sachschaden.
Die Bahnstrecke war bis gg. 18.45 Uhr gesperrt, Notarzt, Rettungswagenteam und Notfallseelsorger im Einsatz. Einsatzkräfte der Feuerwehr Reichenau waren zur Reinigung des Bahnkörpers eingesetzt.

nachoben.gif (269 Byte)